United Club Terminal 1 (Gate B18), ORD, März 2018

Da wir mit unserem Flug im Terminal 5 ankamen und unser Anschlussflug nach Las Vegas von Terminal 1 ging, mussten wir nach der Passkontrolle und der Einreise in die USA mit der Transferbahn ins andere Terminal wechseln. Angekommen im Terminal 1 mussten wir erneut durch eine Sicherheitskontrolle. Der Angestellte an der Premier Access Sicherheitskontrolle sickte uns trotz Senator Status, ankommenden First Class Ticket und Weiterflug in Domestic First Class zur normalen Sicherheitskontrolle, bei der sich schon eine lange Schlange gebildet hatte. Da wir nicht wirklich Lust hatten zu diskutieren und sowieso genügend Zeit bis zum Weiterflug hatten akzeptierten wir dies.
United betreibt in Chicago vier United Clubs und die Polaris Lounge. Da unser Flug von Gate B16 abfliegen würde entschieden wir uns den United Club bei Gate B18 zu besuchen. Wer Domestic First Class fliegt hat keinen Zutritt zur Lounge. Die Zutrittsberechtigungen sind folgendermassen definiert: United Club Mitglieder, United Polaris First und Business Class Passagiere mit einem internationalen Anschlussflug, Star Alliance Gold Statuskunden, Air Canada Maple Leaf Club Mitglieder, aktives US Militärpersonal und Amtrak Guest Rewards Select Plus Mitglieder. Ebenfalls ist es möglich den Zugang zu kaufen. Wir hatten den Zugang durch unseren Senator Status bei SWISS. Die Lounge ist täglich geöffnet von 5:30 bis 22:00.
Lounge ORD (1)

United hat auf der Website einen virtuellen Rundgang durch die Lounge: https://hub.united.com/take-a-virtual-tour-of-ohares-new-united-club-1761661962.html
Die Lounge wurde nach einer Renovation im April 2016 wiedereröffnet. Betritt man die Lounge vom Terminal her, befindet sich auf der rechten Seite ein Empfang, bei dem die Zutrittsberechtigung überprüft wird. Wenn alles in Ordnung ist nimmt man dann eine Rolltreppe, die in die Lounge eine ebene tiefer führt. Entlang der Lounge befindet sich eine grosse Fensterfront, durch welche Tageslicht in die Lounge kommt. Leider sieht man aber nicht nach draussen, denn die Scheiben sind aus Milchglas. Die Lounge ist L-förmig angelegt. In der Lounge hat es viele Ledersessel mit Ablageflächen dazwischen und es gibt überall Stromanschlüsse. An der Ecke des «L» gibt es eine Bar, wo man sich gegen Bezahlung Premiumgetränke und Pizza von Giordano’s bestellen kann. Die Standardgetränke und Speisen in der Lounge sind kostenlos an einen Buffet zur Selbstbedienung verfügbar.
Lounge ORD (2)

Das Buffet befindet sich gleich am Anfang der Lounge, wenn man die Rolltreppe herunterkommt auf der linken Seite. Wir waren mitten am Nachmittag in der Lounge, also nicht zu einer der Hauptessenszeiten, während unserem Aufenthalt gab es grösstenteils kleine warme sowie kalte Snacks.
Lounge ORD (3)Lounge ORD (4)

Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Lounge aus meiner Sicht eine der besseren United Clubs ist, die ich bis jetzt besucht habe. Zu Stosszeiten kann es aber vorkommen, dass die Lounge sehr voll ist, so ist es uns gegangen, als wir die Lounge betreten hatten und wir konnten nur schwer zwei Plätze nebeneinander finden. Innerhalb einer Stunde änderte sich das aber komplett und als wir die Lounge verliessen waren nur etwa 10-15 Personen in der Lounge. Speisen und Getränke waren in Ordnung. Es war hier auch viel angenehmer auf den Flug zu waren als ab Gate, dies ist ein weiterer Pluspunkt, speziell wenn das Gate genau gegenüber dem Eingang zur Lounge ist.