HON Lounge, VIE, März 2017

Nachdem wir unsere Koffer vom Gepäckband genommen hatten gingen wir auf direktem Weg wieder in den Check-In Bereich und suchten den separaten Teil für HON Circle und First Class Gäste. Wir fanden diesen nicht auf Anhieb und auch der Übersichtsplan auf der Website von Austrian Airlines zeigte den First Class Check-In an einem falschen Ort an. So mussten wir uns bei einer der Check-In Mitarbeiterin erkunden und diese beschrieb und dann den Weg. Der Check-In lag ganz am Ende eines Ganges und war hinter einer Schiebetüre versteckt. Also das Ganze war nicht leicht zu finden, wenn man es nicht kennt.
1

Hinter der Türe sass eine Dame an einem Check-In Schalter und eine weitere Person kümmerte sich um das Gepäck sobald die entsprechende Etikette mit der Destination angebracht waren. Das Gepäck wurde dann mit einem Wagen von einem Angestellten in Richtung der normalen Check-In Schalter gebracht und wir konnten durch die «private» Sicherheitskontrolle direkt beim HON Check-In Schalter.
Nach dem Check-in gingen wir auf direktem Weg in die HON Lounge.
28.jpg

Diese befindet sich am selben Ort, wo man auch die Business sowie die Senator Lounge finden kann.
3

Die Lounge besteht im Grundgenommen eigentlich nur aus einem grossen Raum, der aber in verschiedene Bereiche unterteilt ist. Auf der rechten Seite gibt es ein Selbstbedienungsbuffet und ein paar Tische zum Sitzen.
4

Auf der linken Seite des Raumes befanden sich abgetrennt zwei Liegesessel in einem Relax Bereich.
5

Davor standen zwei gemütliche Ledersessel und an der linken Wand ein Fernseher mit ein paar Stühlen davor.
6
7

Ganz auf der vorderen Seite der Lounge war ein grosses Fenster, von dem aus man einen schönen Blick aufs Vorfeld und einige Gates hatte.
8
9

Obwohl wir während unserem fast zweistündigen Aufenthalt in der Lounge fast die ganze Zeit die einzigen beiden Gäste waren, war der Essensbereich immer sehr gut mit leckeren Speisen und Getränken bestückt. Gleich neben dem Eingang der Lounge hatte es einen zwei Kühlschränke mit gekühlten Getränken. Daneben eine kleine aber gut ausgestattete Bar und eine Maschine für Kaffee und Tee. Weiter hatte es eine Auswahl an kleine Snacks, Suppen, warmen Hauptspeisen und Desserts und ganz am Ende des Buffets noch einen kleinen Wagen mit Wein, Champagner und einigen Spirituosen.
10
11
12
13
14
15
16

Da es während des weiteren Tagesverlaufes noch viele leckere Speisen geben wird, entschied ich mich nur eine Kleinigkeit zu essen. Ich nahm mir von der Snack-Theke Tomaten-Mozzarella-Salat und eine kleine Platte mit Rohschinken und Parmesan.
17

Ich konnte nach dem kleinen Snack einfach nicht wiederstehen und nahm zum Kaffee dann doch noch ein Dessert. Ich entschied mich gegen Kuchen und Schokoladencreme und nahm eine Topfencreme mit Orangen-Jelly.
18

Danach beobachtete ich eine Zeit lang das Geschehen auf dem Vorfeld und sah dabei, dass unser SWISS Flugzeug nach Zürich gleich am ersten Gate parkierte. Vor dem Verlassen der Lounge nahm ich noch ein Wasser und ein kleines Gas mit Gin. Ich hatte in der Lounge einen Gin aus Österreich entdeckt und wollte diesen unbedingt probieren.
19

Kurz bevor das Boarding für unseren Flug begann kam eine Dame vom Empfang zu uns in die Lounge, gab uns unsere Boardingpässe und sagte, dass wir uns langsam zum Gate begeben können.
Während unserem Aufenthalt in der Lounge waren wir fast die ganze Zeit die einzigen Personen in der Lounge. Für eine kurze Zeit kam noch eine weitere Person, aber diese ging nach etwa 15 Minuten wieder. Die Lounge hat aus der Sicht von Rauchern einen riesen Nachteil. Der nächste Bereich, in dem das Rauchen erlaubt ist einen Fussmarsch von fast 10 Minuten entfernt auf der anderen Seite des Terminalgebäudes.