Radisson Blu Centrum, Warschau, Mai 2017

Für die beiden Nächte in Warschau entschieden wir uns für das Radisson Blu Centrum. Das 5-Stern Hotel ist gut gelegen im Geschäftsviertel von Warschau. Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich der Hauptbahnhof mit einem grossen Einkaufszentrum und ebenfalls der Kultur- und Wissenschaftspalast. Zu Fuss ist man in ca. 15-20 Minuten in der Altstadt.
Das Radisson Blu ist an einer ruhigen Lage. Es verfügt über etwas mehr als 300 Zimmer, eine Bar, Restaurant, Pool und Fitnesscenter.
1

Beim Check-in erhielten wir zuerst ein Zimmer im vierten Stockwerk. Dies war eine der Etagen für Raucher und der Geruch war auch dementsprechend zu riechen. Nach einem kurzen Aufenthalt im Zimmer entschieden wir uns an der Rezeption zu fragen, ob wir nicht in ein Nichtraucherzimmer wechseln könnten. Dies war auch problemlos möglich und so packten wir unsere Sachen und bezogen eine Etage tiefer unser neues Zimmer.
Das Zimmer an und für sich ist nicht wirklich etwas Spezielles. Es gibt die übliche Standardausstattung für ein 5-Stern Hotel. Das Zimmer war sauber und auch die Ausstattung war in Ordnung, zwei kleine Negativpunkte gab es trotzdem. Einer waren die Betten, die Matratze hier im Hotel ist doch ziemlich hart. Der zweite Kritikpunkt war die Klimaanlage, diese schien nicht wirklich zu funktionieren und so war es im Zimmer stets sehr warm. Zum Glück konnte man die Fenster öffnen und so kam dann doch frische und vor allem kühle Luft ins Zimmer.
2
3
4
5

Auch das Badezimmer war mit allem Notwendigen ausgestattet und sauber.
6
7
8

Die Zimmer verfügen über keinen Balkon, aber die Fenster lassen sich öffnen. Die Aussicht aus dem Zimmer war nicht anders, als man es in einem Stadthotel erwarten konnte.
9

Zusammengefasst kann man sagen, dass dieses Hotel eine gute Wahl war. Die Lage ist für einen Städtetrip gut, das Hotel ist sauber und mit allem notwendigen ausgestattet. Auch der Preis war trotz der eher kurzfristigen Buchung sehr gut.
Da in unserem Zimmertarif auch Frühstück inbegriffen war, konnten wir jeden Morgen ans grosse Buffet im Erdgeschoss gehen und gemütlich etwas essen, bevor es ans Erkunden der Stadt ging. Die Frühstücksauswahl war sehr gross, nur die Sitzplätze waren relativ knapp bemessen und man musste nach freien Tischen suchen.