ZRH-CDG, SWISS, Economy, Airbus A321, März 2018

Da wir bereits etwas früher am Flughafen waren, blieb genug Zeit um in Die Senator Lounge im Terminal E zu gehen. Die SWISS Lounges im Terminal A werden noch bis Juli 2018 umgebaut und bei genügend Zeit ist die Lounge im Terminal E meiner Meinung nach die beste Alternative.
Wir assen zuerst etwas Kleines in der Lounge und begaben uns danach in den Whisky Club 28/10.
ZRH-CDG (1)

Der Herr an der Bar fragte nach unseren Wünschen und ich zeigte ihm welchen Whisky ich bei meinem letzten Besuch gerne hatte und er brachte mir einen Ähnlichen, einen 10 Jahre gereiften Tobermory Single Malt Whisky.
ZRH-CDG (2)

Anschliessend suchte ich mir aus der grossen Auswahl an Whiskys zwei «Moonshine» aus. Zuerst eine Version aus Europa, den Teeling Poitin The Original Spirit of Ireland Whisky und anschliessend eine amerikanische Version, den Ole Smoky Original Tennessee Moonshine.
ZRH-CDG (3)
ZRH-CDG (4)

Zum Abschluss noch einen Whisky Sour mit Bulleit 95 Rye Frontier Whiskey.
ZRH-CDG (5)

Nach dem etwa einstündigen Aufenthalt in der Lounge machten wir uns wieder auf den Weg zurück ins Air Side Center und danach zu unserer Abfluggate B31.
ZRH-CDG (6)

Das Flugzeug für den Flug nach Paris war ein Airbus A321. Dieser Airbus A321-212 fliegt unter der Registrierung HB-IOM. Ausgeliefert wurde dieses Flugzeug im Dezember 2010 fabrikneu von Airbus an SWISS. HB-IOM fliegt unter dem Namen „Biel/Bienne“. Für den etwa einstündigen Flug nach Paris hatten wir die Plätze 10B und 10C reserviert. Dies sind die zweiersitze in der Reihe mit dem Notausgang.
ZRH-CDG (7)
ZRH-CDG (8)
ZRH-CDG (9)

Durch die Lange beim Notausgang hatte es war sehr viel Platz, aber leider fehlte ein wirkliches Fenster. Es gab nur ein etwa zehn Zentimeter kleines Fenster, da es aber ein Nachtflug war konnte man sowieso nicht viel sehen ausser Dunkelheit.
Mit einer Verspätung von etwa 15 Minuten verliessen wir das Gate. Bis wir aber starten konnten dauerte es noch eine Zeit lang, denn das Wetter war sehr schlecht und es schneite auch. So hiess es erst noch das Flugzeug enteisen, bevor die Reise losgehen konnte.
ZRH-CDG (10)
ZRH-CDG (11)

Während dem kurzen Flug wurden Sandwiches und Getränke serviert.
ZRH-CDG (12)

Um kurz vor 21:00 Uhr kamen wir mit einer Verspätung von 50 Minuten in Paris an. Nach der Landung gingen wir direkt zum Bahnhof am Flughafen und nahmen den Zug in die Stadt zu unserem Hotel, dem Hilton Paris Opera.
ZRH-CDG (13)
ZRH-CDG (14)