SFO-ORD, United, First, Boeing 777, September 2016

Heute stand der zweite und letzte Inlandsflug auf dem Programm, das Ziel war Chicago.
1

Wir verliessen um 8:00 Uhr das Hotel mit dem hoteleigenen Shuttleservice und kamen 50 Minuten Später am Flughafen an. Wir begaben uns direkt zum First Class Check-in Schalter von United. Check-in und Sicherheitskontrolle gingen schnell, ohne gross anzustehen. Danach führte unser Weg in den United Club, denn ich hatte zwei United Club one-time passes organisiert. Ich muss sagen, es ist schon entspannter in der Lounge zu warten als beim Gate, aber als Passagier ohne entsprechenden Vielfliegerstatus 59 Dollar pro Person für den Zutritt zu bezahlen wäre es mir nicht wert gewesen. Ich konnte die beiden United Club one-time passes glücklicherweise anders organisieren. Die Zeit bis zum Boarding verbrachten wir mit einem ausgiebigen Frühstück und dem Beobachten der Flugzeuge auf dem Vorfeld.
2
3

Das Boarding für unseren Flug nach Chicago O’Hare begann pünktlich. Eine Boeing 777-200 mit der Flugnummer UA794 sollte uns an unser Ziel bringen. Die 777 fliegt seit 2000 mit der Registrierung N210UA für United.
Ziemlich bald kam dann aber eine Ansage aus dem Cockpit, dass wegen schlechtem Wetter in Chicago der Start um eine Stunde verzögert werden müsse. Gut dachte ich mir, das kann ja passieren und war auch nicht weiter schlimm. Von den Flight Attendants wurden in Zwischenzeit schon Getränke und ein kleines Schälchen mit einer Nussmischung verteilt und so war das Warten schon viel angenehmer. Die Sitze sind gemütlich und auch der Sitzabstand ist top.
4
5

Nach dieser einen Stunde kam dann eine weitere Ansage aus dem Cockpit, dass sich der Start nochmal etwas verzögern werde, denn mittlerweile wurde ein technisches Problem entdeckt, dass zuerst behoben werden musste. Schön langsam kamen Techniker zum Flugzeug und nach etwa einer halben Stunde kam eine weitere Ansage aus dem Cockpit. Nun hiess es alle Passagiere wieder aussteigen, denn man konnte nicht sagen wie lange es dauern werde bis das Flugzeug repariert war. Wir wurden danach zu einem Service Schalter geschickt, damit man schon mal anfangen konnte, alle Passagiere umzubuchen.
6

Nach etwa 10 Minuten in der Schlange vor dem Schalter hiess es dann wieder alle zurück zum Gate, denn das Problem konnte behoben werden und wir mussten alle nochmal schön anhand der Boarding-Gruppen ins gleiche Flugzeug einsteigen. Dies dauerte natürlich wieder eine gefühlte halbe Ewigkeit. Mit etwas mehr als zweieinhalb Stunden Verspätung konnten wir um 14:19 Uhr dann das Gate in Richtung Runway verlassen. Zu essen gab es auf diesem Flug zuerst einen kleinen Salat, gefolgt von Beef mit Kartoffeln und Gemüse. Als Nachspeise gab es dann noch Erdbeersorbet.
7
8
9

Leider hatte es in diesem Flugzeug kein Entertainment System eingebaut, sondern man hätte sich vor dem Flug das United App herunterladen müssen um Filme und Serien schauen zu können. Dies wusste ich leider nicht und so verbrachte ich die Zeit mit Musikhören von meinem iPhone, aus dem Fenster schauen und mit dem Schreiben dieses Reiseberichtes.
10
11
12

Während des Fluges mussten wir unsere Uhren um zwei Stunden nach vorne stellen. Um etwa 20:00 landeten wir dann in Chicago und waren um 20:07 am Gate. Nun hiess es noch auf die Koffer warten und dann mit dem Taxi ins Hotel fahren.
13