LCY-ZRH, SWISS, Business, Avro RJ100, August 2017

Nach der Ankunft mussten wir erstmals durch die Passkontrolle um nach England einzureisen und danach eilten wir gleich zur Kontrolle des Handgepäcks. Als wir bei der Kontrolle des Handgepäcks ankamen sahen wir schon eine lange Schlange und ein Blick auf die Uhr sagte und, dass das Boarding für unseren Rückflug eigentlich schon in fünf Minuten anfangen würde. Da es keine separate Schlange für Priority-Gäste gab, mussten wir uns anstellen und warten. Wir machten uns aber keine Sorgen, denn wir haben bereits auf dem Hinflug der Crew Bescheid gegeben, dass wir wieder direkt mit nach Zürich fliegen würden. Die Sicherheitskontrolle ging dann aber doch relativ schnell und so kamen wir auch rechtzeitig am Gate 5 an.
1

Da sich das Boarding noch etwas verzögerte, da das SRF für die Sendung Schweiz Aktuell noch einige Filmaufnahmen vom Flugzeug machte blieb auch noch etwas Zeit um vom Jumbolino ein paar weitere Fotos zu machen. Am Gate trafen wir dann auch noch einen weiten uns bekannten User aus dem Vielfliegertreff und so war dann unsere kleine Gruppe für den Rückflug komplett.
2
3

Da es eine Parkposition war, bei der man direkt vom Gate zum Flugzeug laufen konnte, ergab sich hier sogar nochmal die Möglichkeit weitere Fotos zu machen. Auch hier wurden wieder hunderte Erinnerungsfotos von den Passagieren gemacht.
4
5
6

Man konnte sowohl über die vordere Türe als auch die Türe an Ende der Kabine einsteigen. Da ich wieder auf Platz 2B, beziehungsweise 2A in der Business Class sass nach ich natürlich den vorderen Eingang.
7
8

Am Platz angekommen war für jeden Passagier ein kleines Geschenk bereitgelegt. Man erhielt ein kleines Zertifikat über den letzten Linienflug und ein Modell im Massstab 1:400 des Jumbolinos.
9

Nachdem alle Passagiere im bis zum letzten Platz ausgebuchten Jumbolino Platz genommen hatten, machte der Kapitän eine kurze Ansage über das Spezielle am heutigen Flug, stellte die Crew vor und teilte mit, dass er den Flugplan um weitere 15 Minuten nach hinten verschoben hatte um noch die letzten Vorbereitungen für den Start zu treffen. Die Cockpitbesatzung bestand aus dem Avro-Flottenchef Michael Weisser und dem stellvertretenden Avro-Flottenchef Peter Huber.
11

Mit etwas mehr als einer halben Stunde Verspätung rollten wir los in Richtung Runway. Als Abschied für den letzten SWISS Jumbolino in London City standen zwei Autos der Flughafenfeuerwehr auf der rechten und linken Seite des Rollwegs zur Startbahn und bespritzten den Jumbolino zum Abschied mit Wasser.

Kurz darauf rollten wir auf die Startbahn und hoben in Richtung Zürich ab.
13

Der Start vom London City Airport führt direkt über die Innenstadt von London und so hat man auch gleichzeitig noch einen kleinen Sightseeing-Flug über London.
15
16
17
18
19

Ein weiteres Souvenir, dass ich mir mit dem Einverständnis der Crew mitnehmen durfte war die Safety on Board Karte des Avro RJ100 «Jumbolino».
20

Nach dem Steigflug über England kamen wir auch schon auf unserer Reiseflughöhe an und kurz nach dem Überqueren des Ärmelkanals wurde auch schon das Essen serviert.
21
22
23

Es gab Lachs mit Couscous, Käse und zum Dessert eine Karamellcreme. Dazu wieder Champagner und ein Glas Wasser. Die Passagiere der Business Class tranken auf diesem Flug so viel Champagner, dass gegen Ende des Fluges kein Champagner mehr an Bord verfügbar war.
24

Während des Fluges machte Michael Weinmann Interviews mit einigen Passagieren für den Bericht über den letzten Jumbolino-Flug für die Sendung Schweiz Aktuell. Hier der Link zum Beitrag: https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/da80ab14-90d5-4c46-a571-98a6ac82ad0a
25

Der Flug nach Zürich führte uns wieder zurück zu schönerem Wetter und fast wolkenlosem Himmel. Kurz darauf begann auch schon die Sonne unterzugehen und der Himmel verfärbte sich entsprechend vom blau in rötlichere Farben.
26
27
28
29

Kurz vor der Landung konnte man auch die Werbung des berühmten Schweizer Messerproduzenten Victorinox sehen.
30

Die Landung erfolgte dann auch kurz darauf auf der Piste 14. Nach der Landung gab es noch einige Worte des Abschieds von der Maître de Cabine sowie aus dem Cockpit und der Jumbolino rollte zu seiner Parkposition am Terminal D.


32

Mit ca. 30 Minuten Verspätung kam der Jumbolino am Gate im Terminal D an und die Passagiere verliessen langsam das Flugzeug. Nach der Ankunft am Gate warteten die «SWISS Singers» am Gate und präsentierten ihr eigens für den Abschied des Jumbolinos komponierte Lied «Goodbye AVRO».
33
34

Nach etwa 18 Jahren und 9 Monaten absolvierte HB-IYZ den letzten Linienflug unter Schweizer Registrierung. In der folgenden Woche waren noch einige Rundflüge für Mitarbeitende und Medienvertreter geplant, bevor am 20. August 2017 noch ein allerletzter Rundflug für Fans der Jumbolinos angeboten wurde. Ein Bericht über den letzten Rundflug habe ich im nächsten Teil meiner Jumbolino Abschiedsflüge geschrieben.
35