LAS-ORD, United, First, Boeing 757, April 2018

Im Terminal 3 ganz am Rand befinden sich Check-in Automaten und ein Schalter für United Premier Access. Wir stellten uns dort in der kurzen Warteschlange an und nach einigen Minuten waren wir an der Reihe und konnten für den Flug nach Chicago und unseren Weiterflug nach Zürich einchecken.
ORD-LAS (1)ORD-LAS (2)

Wir verzichteten in Las Vegas komplett auf den Zugang zur Lounge und verbrachten die kurze Wartezeit noch an den Spielautomaten vor dem Gate. Das Boarding für unseren Flug war etwas chaotisch, denn es wurde nicht wie normalerweise mit der Boardinggruppe 1 begonnen, sondern die Gäste der Domestic First mussten einige Zeit warten, denn das Catering für die First Class war zu Beginn des Boarding noch nicht abgeschlossen. Kurz bevor das Boarding für die Gruppe 4 losging konnten wir dann endlich unseren Flug UA597 nach Chicago borden. Am Gate stand die Boeing 757-324 mit der Kennung N56859. Dies ist die letzte jemals gebaute Boeing 757-300 und fliegt seit April 2004 Passagiere durch Amerika. Zuerst für Continental Airlines und seit der Fusion 2011 für United Airlines.
ORD-LAS (3)

Wir hatten auf diesem Flug die Plätze 3A und 3B, ich sass diesmal auf 3B am Gang. Die Sitze sind gemütlich und der Sitzabstand grosszügig.
ORD-LAS (4)
ORD-LAS (5)
ORD-LAS (6)ORD-LAS (7)

Nach dem wir unser Handgepäck verstaut haben, kam eine der Flight Attendants und nahm uns unserer Sakkos ab um diese während dem Flug im Garderobenschrank aufzuhängen. Sie fragte uns nach einem Begrüssungsgetränk und brachte ein warmes Tuch. Was in den Premium Klassen von United etwas unedel ist, ist dass man am Boden immer nur Plastikbecher bekommt. Die Gläser werden erst nach dem Take-off verwendet.
ORD-LAS (8)

Fünf Minuten vor der geplanten Abflugzeit verliessen wir um 11:02 das Gate und rollten zur Startpiste. Nach dem Start hatte man einen Ausblick über die Vororte von Las Vegas und den Lake Mead. Um den Strip zu sehen waren wir aber leider auf der falschen Seite des Flugzeuges.
ORD-LAS (10)ORD-LAS (11)

Kurz darauf wurden die Bestellungen fürs Essen aufgenommen und es gab nochmal eine weitere Getränkerunde und eine kleine Schale mit warmen Cashewnüssen und Mandeln.
ORD-LAS (12)

Alle Plätze verfügen über ein Entertainmentsystem mit eigenem Bildschirm. Hier kann man mit DIRECTV eine Auswahl an verschiedenen Unterhaltungsangeboten nutzen. In der First Class ist dies kostenlos, in der Economy Class hingegen muss man dafür etwas bezahlen.
ORD-LAS (13)ORD-LAS (14)

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit auf seinem eigenen Gerät Filme und Serien zu schauen, dazu muss man das United App auf seinem Smartphone oder Tablet installiert haben und sich mit dem WLAN verbunden haben. Diese Option ist für alle Klassen kostenlos.
ORD-LAS (14.5) ORD-LAS (14.6)

Zum Essen entschied ich mich für Mac and Cheese mit gegrillter Hähnchenbrust, Salat und Kuchen zum Dessert. Dazu trank ich Cola Light und am Schluss noch einen Kaffee.
ORD-LAS (15)ORD-LAS (16)

In der Sitztasche befinden sich die beiden Bordzeitschriften Hemispheres und Rhapsody, ein Air Sickness Bag, ein Werbeflyer für die United Kreditkarte und eine Safety Card.
ORD-LAS (17)

Kurz vor der Landung überflogen wir den Flughafen von Chicago, wo wir etwa 20 Minuten vor der geplanten Zeit am Gate ankamen.
ORD-LAS (18)
ORD-LAS (19)

Fazit: United hat auf diesem Flug ein solides Produkt im Angebot. Die Crew kümmerte sich gut um die Gäste, das Essen war lecker und der First Class Sitz war auch in Ordnung. Besonders gefallen hat mir das Entertainmentsystem, dass man auf dem eigenen Gerät nutzen kann.